Betrifft: FSV

0:2 Endspiel-Niederlage beim SV Fellbach

Am 13.05 2017 sind wir mit dem Reiseunternehmen Zipfel und 39 Personen an Bord zum Endspiel um den Baden-Württembergischen Landespokal Ü-35 nach Fellbach gefahren. Schön war, dass über die Hälfte der Mitreisenden uns als Fans begleiteten. Nach 2 Stunden Fahrzeit ein erster Höhepunkt auf einem Rastplatz kurz vor Stuttgart. In Windeseile wurden 4 Biertischgarnituren aufgebaut, denn Hansi Rohrer hatte beim Partyservice Schwormstädt aus St. Peter Nudelgerichte mit verschiedenen Soßen und Salat bestellt, in Warmhalteboxen im Bus verstaut und uns serviert. Ein wahrlich kulinarisches Erlebnis. Nach ca. weiteren 30 Km sind wir knapp 2 Stunden vor Spielbeginn in Fellbach angekommen. Ein optimaler Zeitpunkt um uns auf das Spiel vorzubereiten.
Es ist 16:00 Uhr, Anpfiff im Max-Graser-Station in Fellbach.

Die Mannschaften werden von Einlaufkindern begleitet und betreten den Rasen. Nach der Begrüßung durch den Stadionsprecher und einer Schweigeminute (Todesfall Werner Braunagel) wird das mit Spannung erwartete Spiel angepfiffen. Eine sehr junge Mannschaft vom SV Fellbach stand uns gegenüber. Im Durchschnitt ein paar Jahre jünger als unsere Spieler. Uns war von Anfang an bewusst, dass es hier ganz schwierig werden würde. Möglicherweise reicht nicht einmal eine Topleistung um in Fellbach bestehen zu können. In den ersten Minuten hatten wir gleich alle Hände voll zu tun, um Schlimmeres zu vermeiden. Hätte Dominic Birkenmeier nicht einen Sahnetag erwischt, wäre es nach 20 Minuten bestimmt schon 4:0 für die Gastgeber gestanden. Pausenlos berannten die Fellbacher unser Tor, massenweise folgen Flanken und Schüsse in unseren Strafraum. Mit viel Mühe retteten wir ein 0:0 in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit zahlte sich die krasse Fellbacher-Überlegenheit aus. Das 1:0 war die Folge und es wäre auch schmeichelhaft gewesen, sich noch einmal 40 Minuten über die Zeit zu retten. Und ob man die Verlängerung überstanden hätte, naja, darüber konnte man nur spekulieren. Nach dem Führungstreffer drängten die Fellbacher auf eine rasche Vorentscheidung. Unsere Jungs hielten sich wacker, der Druck war nun nicht mehr ganz so stark, doch gute Chancen auf unserer Seite blieben Mangelware. Mit etwas Glück fielen in der Folgezeit keine weiteren Treffer für die Fellbacher. Gegen Ende der regulären Spielzeit dann doch noch eine Kopfballchance durch Roman Schuler, aber leider traf er das Tor nicht. Es dauerte bis in die Nachspielzeit hinein bis Fellbach das 2:0 erzielte. Während des Spiels sind zudem Michael Hug und Manuel Hättich verletzt ausgeschieden. Vor dem Spiel war außerdem klar, dass die Abwehrrecken, Andi Schlegel und Marcus Gremmelspacher, sowie Christian Schonhardt ausfallen würden. Unsere Mannschaft gratulierte sogleich nach dem Schlusspfiff dem überlegenen Gegner und überschüttete die Spieler haufenweise mit Lob. Die verdiente Niederlage trübte die Stimmung keineswegs. Nach einem gemeinsamen Essen, mit viel Gastfreundschaft und vielen positiven Eindrücken traten wir vor Mitternacht die Heimreise an.

Geschrieben am 19. Juni 2017 von fsvwebmaster

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen